RAN ist ein vom Europäischen Sozialfonds gefördertes Projekt zur beruflichen und sozialen Integration Strafgefangener, das Integrationshilfen e.V. in Kooperation mit den Hamburger Justizvollzugsanstalten Fuhlsbüttel, Billwerder, Glasmoor und der Sozialtherapeutischen Anstalt sowie dem Fachamt Straffälligenhilfe und dem Verein Aktive Suchthilfe betreibt.

Strafgefangene durchlaufen ein professionelles Profiling und können während der Haftzeit an Maßnahmen zur beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung zur Verbesserung ihrer Chancen auf dem Arbeitsmarkt teilnehmen.

Das Übergangsmanagement betreut und begleitet die Gefangenen sechs Monate vor und sechs Monate nach der Entlassung aus der Haft mit dem Ziel der Vermittlung in Arbeit und der umfassenden gesellschaftlichen Eingliederung.

Wir wollen dazu beitragen, dass der Übergang von der Haft in das gesellschaftliche Leben als ein geplanter, gestalteter Übergang ohne „Entlassungsloch“ erlebt werden kann.

Bildung und Arbeit schaffen Selbstwertgefühl, Anerkennung und das nötige Einkommen, um ein selbstbestimmtes Leben ohne neue Straftaten und frei von staatlicher Unterstützung zu führen. Die Begleitung in der Übergangsphase verhindert Rückfälle und trägt zur Stabilisierung der neuen Lebenssituation bei.

Für eine Zukunft in Freiheit!

Unsere Angebote:

Übergangsmanagement :

  • Motivation zur Teilnahme an Qualifizierungen während der Haft
  • Beratung und Unterstützung zur beruflichen Zukunftsplanung
  • Leistungsansprüche nach der Haft klären und sichern
  • Arbeitsaufnahme nach der Entlassung unterstützen und begleiten
  • Unterstützung bei der Erhaltung und Suche von Wohnraum
  • Vermittlung in Suchtberatung oder Therapieeinrichtungen
  • Schuldnerberatung
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, z.B. Personalausweis
  • Angebot der Nachbetreuung bis sechs Monate nach der Entlassung in allen Bereichen der Integration

DPA : Diagnostik, Profiling, Assessment und Bildungsbegleitung

– Individuelle Erfassung und Beratung der beruflichen Lern- und Entwicklungsbedarfe der einzelnen Teilnehmer.

– Im Rahmen der Berufswegeplanung entsteht ein Leitfaden, der Bestandteil der Vollzugsplanung wird.

Qualifizierung

zum Lagerhelfer mit Gabelstaplerschein

– Grundlagen der Lagerhaltung und Materialwirtschaft,

– Kommissionierung,

– Gabelstaplerführerschein,

– EDV gestützte Lagerhaltung,

zum Fahrzeugpflegehelfer

– Grundlagenkenntnisse der Fahrzeugpflege,

– Einsatz von Reinigungsmitteln und -geräten.

Theorie und Praxismodule, die mit einer Prüfung und einem Zertifikat abschließen

EDV Lehrgänge:

Anwenderorientiertes Basiswissen für Einsteiger. Es wird der Umgang mit der PC-Hardware vertraut gemacht und die Arbeit mit dem MS-Office-Pa­ket vermittelt und eingeübt.

Kooperationspartner:

Justizbehörde, Amt für Justizvollzug und  Recht,
JVA Billwerder,
JVA Fuhlsbüttel,
JVA Glasmoor,
Sozialtherapeutischen Anstalt Hamburg

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration,

Amt für Familie, Stabsstelle Jugenddelinquenz und Straffälligenhilfe

Fachstelle Übergangsmanagement (FÜma)
des Fachamtes Straffälligen- und Gerichtshilfe des Bezirksamtes Eimsbüttel



Aktive Suchthilfe e.V.



Ansprechpartner: Peter Matthiesen
Telefon 040  319 57 05
matthiesen(at)integrationshilfen-hamburg(dot)de

Das Projekt wird gefördert durch